Autor Nachricht

Karin66

(Mitglied)
(Beiträge: 141)

Hallo waldgyst!

Ich habe deine Arbeit schon früher "drüben" gesehen und habe volle Hochachtung für den eigenen Umbau!
Da hast du ganz schön was drauf!

Was mich jedoch an deinem Instrument stören würde, wäre der leichte Versatz von Reihe 1/2 gegen Reihe 3/4 - sodaß der Abstand der Töne schwankt: mal im 90°-Winkel nach links, mal im 45°-Winkel und größerem Abstand nach schräg unten rechts.

Das ist aber ein völlig subjektiver Eindruck und KEINE Wertung!

Ich weiß, daß man bautechnisch Kompromisse machen muß und sicherlich ist das für Leute, die mehr Durchblick haben als ich, auch nicht so schwer, sich daran zu gewöhnen.

Ich komme jedoch mit der Logicordeon-"Knopfatur" so gut zurecht, daß ich es nicht mehr anders haben möchte - da ich nicht mehr immer hinsehe, "vergesse" ich manchmal, in welcher Reihe ich bin und käme dann vielleicht durcheinander, wenn es anders wäre.
freuen
Lieben Gruß von Karin





# 30.08.15, 13:28:47

waldgyst

(Nutzer)
(Beiträge: 13)

geändert von: waldgyst - 30.08.15, 18:14:23

Hallo Karin,
danke für die Blumen!
Allerdings gibt es keinen Versatz zwischen den Reihen 1/2 und 3/4 (falls das auf dem Bild stellenweise so aussieht, liegt es möglicherweise an einer optischen Täuschung durch die im Hintergrund zu sehenden diagonal verlaufenden Clavishebel oder unbeabsichtigten kleinen Ungenauigkeiten bei dem Prototyp).
Das Prinzip ist so gedacht, dass man die vier Halbtöne von außen nach innen in einer durchgehenden waagerechten Linie spielen kann, z.B. c(5) - cis(4) - d(3) - dis(2) [Fingersatz in Klammern]. Auf dem Logicordeon müsste man dafür die Hand ungünstig verdrehen.

Nachtrag: Ich meine jetzt zu verstehen, was du mit "Versatz" meinst - ein und derselbe Ton (z.B. c in der ersten Reihe) befindet sich in der Wiederholungsreihe (c in der dritten Reihe) um einen Knopf weiter Richtung Kinn. Das ist ähnlich wie beim normalen chromatischen Knopfakkordeon (B-Griff).
# 30.08.15, 18:00:50

iofilter

(Nutzer)
(Beiträge: 14)

geändert von: iofilter - 30.08.15, 22:32:45

Zitat von waldgyst:
Hallo Leute,
die Bezeichnung "Lineares Knopfgriffakkordeon"...

Hallo waldgyst,
Schön, mal wieder von dir zu hören.
Kann es sein, daß wir uns 2009 mal ganz kurz im Akkordeon-Laden von Herrn Fachmann begegnet sind?
Ich kann mir schon vorstellen, daß deine lineare Anordnung noch etwas bequemer zu spielen wäre.
Nach 7 langen Jahren Erfahrung möchte ich mich und dich fragen: Wie weit sind wir bisher gekommen? Ist es nicht so, daß man mit jedem Vorteil auch immer wieder Nachteile in Kauf nehmen muß, selbst gegenüber dem herkömmlichen Klavier- und dem Bajan-System.
Diese Fragen hast du dir ebenfalls von Anfang an gestellt und hast dich trotz des großen Aufwands nicht mit allzu hochfliegenden Erwartungen an die Arbeit gemacht.
Ich hoffe jedenfalls, daß auch du noch Spaß am 6+6-Akkordeon hast.
Mich hat der völlig ungeplante Erwerb eines Bajans mit Melodiebass-Konverter im letzten Jahr dazu bewegt, dasselbe auch für das 6+6-Akkordeon zu probieren, mit ebendiesem 6+6-Melodiebass-Applet (leider aber auf Windows nur sehr langsam spielbar). Ich hatte immer gedacht, das wäre in meinem Alter sowieso nicht mehr erlernbar, von "beherrschbar" ganz zu schweigen. Aber ganz "unberührbar" ist die Muse dann gottseidank doch nicht.

Schöne Grüße aus Hamburg

# 30.08.15, 22:31:22

waldgyst

(Nutzer)
(Beiträge: 13)

Hallo iofilter,
persönlich begegnet sind wir uns nicht, aber wir hatten uns entweder telefonisch oder per Mail damals über unsere Vorhaben ausgetauscht. Mit Herrn Fachmann hatte ich auch über die Möglichkeit eines Umbaus meines Paolo Soprani B-Griff gesprochen. Aufgrund der Kosten und um den Wert des Instruments zu erhalten habe ich mich letztlich aber doch mit dem B-Griff angefreundet und mich seither verstärkt aufs Üben denn aufs Experimentieren verlegt. Wie du schon sagtest: Man kann jedem Griffsystem Vor- und Nachteile abgewinnen, und wenn es einem erst einmal wie die Muttersprache ins Hirn eingewachsen ist, wird man auf einem anderen kaum noch dasselbe spielerische Niveau erreichen.
Grüße aus den Subtropen (Göttingen)
# 31.08.15, 18:22:33

iofilter

(Nutzer)
(Beiträge: 14)

geändert von: iofilter - 31.08.15, 22:37:22

Zitat von waldgyst:
Hallo iofilter,
...verstärkt aufs Üben denn aufs Experimentieren ... wenn es einem erst einmal wie die Muttersprache ins Hirn eingewachsen ist, wird man auf einem anderen kaum noch dasselbe spielerische Niveau erreichen.

Das ist wohl leider nicht ganz von der Hand zu weisen.
Aber ich hoffe, du hast 6+6 noch nicht ganz aufgegeben.
Ich wechsele immer noch zwischen B-Griff und 6+6 hin- und her. Und Fortschritte dauern so wohl wirklich länger.
Trotzdem halte ich die Zeit nicht für verloren. Wir haben nun mal unseren eigenen Kopf und wollen uns nicht nur auf ausgetretenen Pfaden bewegen.
Auch für diese ständigen Tastenlayout-Wechsel beim Üben habe ich die alternative dreifarbig-dreiförmige Tastenmarkierung am 6+6-Akkordeon angebracht. Sie nimmt nämlich die tiefere Logik des Bajan-Layout ein bißchen mit hinüber zum 6+6-Layout.
Mit dieser Markierung wäre Karins Mißverständnis mit dem Tastenversatz bei deiner linearen 6+6-Anordnung auch gar nicht aufgetreten, sondern man sieht damit sofort, daß es nur eine parallelogramm-artige Verschiebung ist.
Für das Bajan habe ich dann noch eine großartige iPad-App.
Damit kann ich immer und überall üben, ohne mich müde schleppen zu müssen. Es ist allerdings wegen der glatten Fläche doch noch mal ein etwas anderes Instrument, und oft tippe ich damit auch ganz fürchterlich daneben. Aber das muß dann wenigstens kein anderer hören. Die V-Akkordeons finde ich auch interessant. Aber mein Budget ist ebenso erschöpft wie meine Fähigkeit, all diese großartigen Instrumente wirklich gebührend bespielen zu lernen. Ich bin hochhzufrieden mit den Instrumenten, die ich habe.

Ich wünsche dir weiterhin viel Freude mit der Musik.
Mir ist die auch viel wichtiger als die öde Technik. Deshalb könnte ich langsam mal Unterstützung bei der Programmierung gebrauchen.
# 31.08.15, 22:35:46

joe.bc

(Einsteiger)
(Beiträge: 1)

geändert von: joe.bc - 06.04.17, 00:07:50

Hallo Logicordeon Freunde, ich hätte gerne ein Akkordeon im 6+6 System. Wisst ihr wo ich eines herbekommen kann? Ich habe mich beim suchen nach diesem Instrument schon sehr verausgabt.
# 06.04.17, 00:07:10

waldgyst

(Nutzer)
(Beiträge: 13)

geändert von: waldgyst - 06.04.17, 15:48:30

# 06.04.17, 15:45:30

Didilu

(Mitglied)
(Beiträge: 125)

Hallo,
die Registerzahl und das Gewicht stimmen beim musik-center aber nicht. Diskantregister 5, Bassregister keine und Gewicht knapp über 8Kg.
Gruß, Didilu
# 06.04.17, 16:32:20

admin

(Administrator)
(Beiträge: 559)

Das Logicordeon führen wir leider nicht mehr.
Der Link zu unserem Shop war eigendlich gelöscht !??

Meines Wissens nach hat die Harmona noch ein paar Stück, einfach mal im Vetrieb nachfragen.
Gruß Sobby
# 06.04.17, 17:50:46
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist Dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist Dir nicht erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
27 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Doppelkammerstimmstock
93 58012
03.08.10, 21:53:50
Gehe zum letzten Beitrag von maxito
12 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Was ist eigentlich los mit deutschem Design?
dak
67 65535
12.06.14, 12:11:21
Gehe zum letzten Beitrag von Karin66
3 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Welches Akkordeon ist das?
41 23426
18.07.14, 20:17:10
Gehe zum letzten Beitrag von Teddy
14 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag 8. Akkordeonspielertreffen im Vogtland 2016
80 16080
24.08.16, 21:27:59
Gehe zum letzten Beitrag von admin
Gehe zum ersten neuen Beitrag Moin all tehaup
37 18397
18.03.16, 09:38:20
Gehe zum letzten Beitrag von Hannes
Archiv